Was haben diese Mädchen in Berlin
gemacht? Statt über Schulbüchern gebeugt zu lernen, haben Luzie,
Larissa, Alica, Bente, Tia, Finja, Carlotta und Karen unsere Schule
bei Jugend trainiert für Olympia in Leichtathletik vertreten. Denn
sie waren gemeinsam im Sommer Landessieger in ihrer Altersklasse
geworden.

Am Montag, dem ersten Tag in Berlin,
wurde das Wettkampfstadion angesehen und die Staffel geübt, denn es
gab einige Unerfahrene in der Gruppe. Am Nachmittag wurde Berlin
unsicher gemacht.

Der große Wettkampf folgte am nächsten
Tag. Alle waren angespannt und wollten alles geben, auch wenn der
Spaß im Vordergrund stand. In sieben Disziplinen maßen sich die
Teilnehmer: 100 Meter, 800 Meter, Kugelstoßen, Weitsprung,
Hochsprung, Sperrwurf und 4×100 Meter Staffel. Auch wenn alle ihr
Bestes gaben, wurde es der erste Platz von hinten.

„Gegen Sportgymnasien mit Sportlern
im Nationalkader oder deutsche Meister haben wir uns keine großen
Chancen ausgemalt.“

Am Mittwoch ging es ins Olympiastadion,
abends stieg eine Party mit Siegerehrung. Am letzten Tag wurde mit
allen Bremer Teams aus den verschiedenen Sportarten in der Bremer
Botschaft gefeiert.

Es waren spannende Tage, die niemand so
schnell vergessen wird. Vielen Dank auch an Frau Siedenburg und Herr
Papin, dass sie die Schüler unterstützt haben.  

FE

Advertisements